Outdoor-Kocher FlexFire

Ein Outdoor-Kocher ist mehr als nur eine Möglichkeit Essen zuzubereiten. Ein FlexFire ist neben einem Outdoor-Kocher auch eine mobile Feuerstelle. So schafft man sich wo und wann man will eine gemütliche Atmosphäre. Nicht nur Holz ist ein möglicher Brennstoff zum Kochen, sondern auch Kohle, Gas, Spiritus, Esbit, Holzpellets und Gel sind gute Energiequellen. Ein Outdoor-Kocher ist klein und leicht und kann überall mitgenommen und verwendet werden.



Artikel 1 - 3 von 3

Outdoor-Kocher FlexFire: der Alleskönner in der Outdoor-Küche

Der beste Outdoor-Kocher ist der den man dabei hat - nimm nur das mit was du brauchst. Der FlexFire ist sehr praktisch und flexibel in der Handhabung und sollte bei der nächsten Wanderung mit Snack-Pause nicht fehlen. Zum Kochen ist der FlexFire optimal geeignet.

Die FlexFire Serie deckt die meisten Einsatzgebiete eines Outdoor-Kochers ab. Das System ist unglaublich flexibel in Größe und Brennstoff. So kann man leicht mit den gleichen Teilen zwischen der kleineren FlexFire 4 und dem größeren FlexFire 6 wechseln. So kann man die Teile individuell packen oder auch erst nur die kleinere Variante kaufen und später kostengünstig upgraden.

Es gibt viele Möglichkeiten einen FlexFire zu betreiben. Neben Holz und Spiritus sind auch auch andere Brennstoffe wie Holzpellets oder Esbit möglich. Außerdem lässt sich auch bequem ein Gaskocher einbauen. FlexFire ist ein echter Multifuelkocher.

Outdoor Kocher wird mit Holz befeuert

Outdoor-Kocher Holz

Holz ist wohl die schönste Möglichkeit den FlexFire zu betreiben. Überall in der Natur ist geeignetes Holz zu finden (es darf auch etwas feucht sein) um ein Feuer im FlexFire zu machen. So muss kein Brennstoff mitgenommen werden. Außerdem kommt man so in den Genuss eines richtigen Lagerfeuers und seiner Atmosphäre. Der FlexFire schützt zwar die Umgebung, dennoch sind die örtlichen Bestimmungen bezüglich Waldbränden zu beachten.

Gaskocher Outdoor

Outdoor-Gaskocher

Kochen mit einem Gaskocher ist sehr angenehm. Die Hitze lässt sich meist einfach einstellen - wie bei einem Herd.
Gas ist sehr schnell angezündet und sofort auf Betriebstemperatur. So kommt man sehr schnell zum Kochen und kann sein Essen genießen.
Der FlexFire gibt einem herkömmlichen Gaskocher Halt und Windschutz. Die Kochfläche ist stabil und auch größere Pfannen und Töpfe können ohne Probleme verwendet werden.

Campingkocher mit Brennpaste

Campingkocher mit Brennpaste

Brennpaste ist überall sehr einfach und kostengünstig zu kaufen.
Brennpaste brennt heiß genug um entspannt zu kochen und entwickelt dabei kaum einen Geruch, wie Gas oder Spiritus es tun.
Die Verwendung von Brennpaste ist auch Indoors unbedenklich, wenn alle Feuerschutzmaßnahmen beachtet werden.

Spirituskocher Camping

Spiritus Campingkocher

Ein Spirituskocher ist sehr einfach in der Bedienung. Nachdem der Spiritus eingefüllt ist muss der Alkohol nur noch angezündet werden. Das geht zum Beispiel besonders gut mit einem Feuerstarter.
Spiritus ist sehr günstig und leicht in der Handhabung. Ein Nachteil ist das relativ hohe Gewicht. Ist kein Spiritus zur Hand, kann ein Spirituskocher auch mit hochprozentigem Alkohol betrieben werden.

Wofür ist ein Outdoor-Kocher? Was ist ein Outdoor-Kocher?

Ein Outdoor-Kocher ist für jeden die perfekte Lösung der seinen Kocher unterwegs nutzen möchte. Dies bedeutet man kann einen Outdoor-Kocher leicht im Rucksack oder in einer Fahrradtasche mitnehmen. Outdoor-Kocher, mit Holz betrieben auch Hobo-Kocher genannt, haben ein kleines Packmaß und ein geringes Gewicht. Es gibt viele verschiedene Varianten an Outdoorkochern, jede in einer anderen Größe und für einen anderen Brennstoff. Der FlexFire ist flexibel in Brennstoff und Größe.

Des Weiteren ist der FlexFire weit mehr als nur ein Outdoor-Kocher. Normale Outdoor-Kocher verziehen sich stark bei langer Hitzeeinwirkung, dies ist nicht der Fall beim FlexFire. Er darf lange und stark als Feuerschale verwendet werden. Außerdem ist es möglich auf dem FlexFire zu grillen. Dies ist besonders schön in der Natur oder auch im Park.

Was ist ein Outdoor-Kocher

Outdoor-Kocher FlexFire: Perfekt für unterwegs

Die FlexFire Sets werden alle in einer hochwertigen Tasche aus Segeltuch geliefert. Dabei haben der FlexFire 4 und der FlexFire 6 die gleiche Tasche. So kann später einfach gewechselt werden. In der Tasche lassen sich alle Teile sehr einfach verstauen und passen in jeden Rucksack. So kann ein FlexFire immer ohne Probleme mitgenommen werden. Hat man mehrere Varianten oder den FlexFire Premium, kann man vor einem Ausflug oder vor einer Tour entscheiden welche Teile man benötigt und nur diese mitnehmen. So hat man immer nur so viel Gewicht dabei wie unbedingt notwendig.
So kann ein FlexFire auch bei Aktivitäten mitgenommen werden, wo es auf Packmaß und Gewicht ankommt. Bei Wanderungen und Trekkingtouren, beim Camping, bei Radtouren, beim Klettern, bei Abenden im Park oder beim Kanufahren in der Wildnis, einen FlexFire dabei zu haben ist immer eine gute Idee.
Ist auch der FlexFire 4 noch zu groß und schwer? Der LightFire besitzt viele Eigenschaften der FlexFire Serie und ist noch kleiner und leichter.

Vielseitig kombinier- und erweiterbarer Outdoor-Kocher

Das FlexFire System ist so designed, dass es sehr variabel und flexibel ist. So lassen sich viele Funktionen mit den gleichen Teilen realisieren. Auch mit Produkten von anderen Herstellern ist die FlexFire Serie kompatibel.

Trangia Outdoor-Kocher

Outdoor-Kocher mit Trangia

Wer kennt sie nicht? Die hochwertigen Produkte von Trangia aus Schweden. Die FlexFire Serie integriert viele Trangia Produkte, wie den Trangia Spirituskocher nahtlos in das eigene System. So können viele Funktionen, wie das Nutzen von Spiritus oder Brennpaste übernommen werden. Ein Trangia Spirituskocher kann sowohl mit als auch ohne der Trangia-Brennplatte verwendet werden.

Zubehör und Erweiterung

Erweiterungen des Systems

Durch Zubehörteile, wie die Trangiaplatte oder die Pelletplatte, ist man sehr flexibel in der Wahl des Brennstoffes.
Eine weitere praktische Erweiterung sind die Grillplatten für den FlexFire 4 und FlexFire 6. Mit diesen Platten kann man einfach unterwegs grillen. Die Teile zum Grillen sind in den Plus Varianten enthalten.

größere Outdoor-Grill

Mehrere FlexFire zusammen

Es ist auch möglich, dass man mehrere FlexFire kombiniert. Trifft man sich mit Freunden, die auch einen FlexFire 6 haben, so kann man diese einfach zu einer größeren Feuerstelle zusammenbauen und so einen schönen gemeinsamen Abend genießen. Ausrüstung zu teilen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch effektiv. Die FlexFire Serie ist nicht dafür ausgelegt, aber mit etwas Zeit lässt sich fast alles der Serie kombinieren.

Anwendungstipps für den Camping-Kocher

Outdoor-Kocher auf sicherem Untergrund verwenden

Sicherer Untergrund

Um eine sichere Nutzung zu gewährleisten, sollte der FlexFire auf einen möglichst geraden und ebenen Untergrund gestellt werden. Der Untergrund sollte außerdem nicht brennbar und etwas Hitzebeständig sein.

Einfaches umstellen durch Topfhalter

Umstellen des FlexFire

Mithilfe der mitgelieferten Topfhalter kann der Hobo-Kocher leicht umgestellt werden.

Verwendung Outdoor Topf

Die richtigen Töpfe

Töpfe aus Edelstahl, Gusseisen, Aluminium und Schmiedeeisen sind gut geeignet. Beschichtete Töpfe sind aufgrund der sehr hohen Temperaturen nicht geeignet, da dies giftige Stoffe freisetzen kann. Außerdem ist zu beachten, dass einige Töpfe am Griff mit Kunststoff ummantelt sind. Beim Kochen über Feuer kann es passieren, dass diese Ummantelung anfängt zu brennen. Kleinere Töpfe können mithilfe der Topfhalter verwendet werden.

Richtiges Feuer zum Kochen

Achtung heiß

Kocht man mit Feuer ist zu beachten, dass dieses sehr heiß ist. Am besten lässt man das Feuer erst etwas herunterbrennen und legt dann sehr sparsam nach. So kann durchgehend eine geringere Temperatur erreicht werden.

Kein brennbares Material in der Nähe

Bevor man den FlexFire anzündet, sollte die unmittelbare Umgebung frei von brennbaren Materialien sein. So wird gewährleistet, dass es nicht zu einem Brand kommt.

Wind - ein Problem?

Nein, meist wird das Feuer durch den Wind sogar noch weiter angefacht. Bei der Nutzung von anderen Brennstoffen sollte der FlexFire die Flamme im Normalfall genügend schützen.

Nicht drinnen verwenden

Der FlexFire sollte nicht drinnen verwendet werden, da dies zu einer Kohlenmonoxidvergiftung und zu einem hohen Brandrisiko führt. Eine Ausnahme ist der Betrieb mit Brennpaste. Mit Brennpaste kann gekocht oder auch Essen warm gehalten werden.

Gas und Spiritus im Winter

Im Winter sollte beachtet werden, dass herkömmliches Gas nicht mehr funktioniert. Es sollte spezielles Wintergas mitgebracht werden. Auch Spiritus lässt sich bei kälteren Temperaturen schwieriger entzünden.

Weitere Besonderheiten

Material

Alle Teile bestehen aus einer hochwertigen Edelstahl-Titan-Legierung. Hitzeverzug wird minimiert und auch eine lange Befeuerung bei hoher Hitze ist kein Problem. So hält der FlexFire ewig.

Nachhaltigkeit

Alle Teile des FlexFires können zu 100% recycelt werden. Außerdem verzichten wir auf eine unnötig veredelte Verpackung. Am Ende zählt ja was drin ist.

Einfach zu befeuern

Zum Feuer machen kann fast alles aus der Natur verwendet werden, wenn es einigermaßen trocken ist. Holz, Rinde und anderes Gestrüpp sind geeignet.

Flexibel in allen Ländern

Nicht immer sind zum Beispiel Gas-Kartuschen in anderen Ländern in der passenden Form erhältlich. Mit einem FlexFire kann man diesem Problem leicht aus dem Weg gehen.

FlexFire der Campingkocher
Hobo Kocher
Outdoorgrill

Wichtige Fragen zu Outdoorkochern

Gerne beantworten wir alle Fragen zum FlexFire oder zu Outdoor-Kochern allgemein. Wir sind per E-Mail oder über unser Kontaktformular einfach zu erreichen!

Welcher Outdoor-Kocher ist der Beste?

Welcher Outdoor-Kocher der Beste ist, hängt von der Anwendung ab. Die meisten Anwendungen werden durch den FlexFire abgedeckt. Soll es noch etwas kleiner und leichter sein, ist der LightFire eine gute Wahl.

Die Outdoor-Kocher von Wika im Vergleich?

Im Vergleich ist der FlexFire der einzige Outdoor-Kocher, der auch als Feuerschale verwendet werden kann. Andere Kocher sind teilweise etwas schneller aufzubauen. Dafür ist der FlexFire modular und flexibel.

Welcher Outdoor-Kocher-Typ bist du?

Möchtest du beim Campen oder Zelten dein Essen zubereiten oder einfach ein schönes Lagerfeuer mit Freunden oder der Familie genießen? Dann ist FlexFire perfekt für dich. Nach einem anderen Outdoor-Kocher solltest du dich umschauen, wenn es bei dir auf jeden Gramm ankommt und du einfach nur Essen zubereiten möchtest. Der LightFire sollte dann besser zu dir passen!

Wie lange hält ein FlexFire?

Ein FlexFire hält bei guter Pflege normalerweise ewig. Fällt der FlexFire mal herunter und ein Teil verbiegt sich, kann man dieses meist per Hand zurückbiegen. Ist dennoch mal ein Teil kaputt oder verloren, können Einzelteile unkompliziert nachgekauft werden.